Das Leben zieht vorbei

Wenn man das Leben mal ganz nüchtern betrachtet, erkennen wir erst, wie schnell sich alles wandeln kann. Es geschehen Dinge – wundervolle, aber auch weniger wundervolle –  die das Leben grundlegend ändern, einfach so, von einer Sekunde auf die andere.

Ich weiß zur Zeit gar nicht was mit mir, was mit meinen Gedanken und Gefühlen und was mit mir in meiner Welt passiert.

Alles dreht sich so schnell und ich habe das Gefühl nicht hinterher zu kommen. Erinnerungen, Gedanken, Gefühle, Beziehungen zieht an mir vorbei und ich kann nicht schritthalten. Ich weiß nicht, wo und wie ich stehe, ob ich überhaupt stehe. Ich schwebe  und sehe die Veränderungen, aber es kommt bei mir nicht an. Alles prallt ab und ich bin beeindruckt, dass ich nicht umfalle.

Ich wünsche mir einfach nur Zeit, damit ich das Alles realisieren kann und endlich für mich verarbeiten kann. Ich wünsche mir inne halten zu können, einfach nur still dasitzen, denken und die Ruhe wirken zu lassen. Ich wünsche mir wieder ein Gefühl für mein Leben zu bekommen.

Danke mein Morok für das Tippen. Ich liebe Dich!

Advertisements

~ von Echium - 28. Juni 2010.

Eine Antwort to “Das Leben zieht vorbei”

  1. […] Uhr Aufstehen, ein bisschen Lesen (Anne: Das Leben zieht vorbei und Jacky: Als meine Welt zerbrach), Frühstück, körperliche […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: