die letzte Woche…

Samstag, 8.Januar:

Der letzter Tag in Graz bringt nichts Gutes zu Tage. Wahrscheinlich wird das mit der Studie sowieso nicht, da die es in Kombi mit Temodal machen, auf dass ich ja bekanntlich allergisch reagiere. Wir haben es 3 Tage versucht und bei jedem Tag mehr, wurden die Reaktionen heftiger. Nun muss ich nochmal Ende Januar hin – ich glaube allderings- nur gesagt zu bekommen, dass ich nicht weiterhin zur Studie passe und das war´s dann mit Graz.

.

Sonntag, 9.Januar:

Auf dem Flug/der Fahrt von  Graz nach Emden  habe ich irgendwo mein Handy verloren und nun stand ich da. Ich hätte ja nie im Leben gedacht, dass ich von dem Ding so anhängig bin. Zum Glück wurde es gefunden und mir wurde auch versichert, dass derjenige mir es zuschickt. Es gibt doch wirklich noch nette Menschen!

Nachmittags dann das erste „richtige“ Treffen unserer Prüfungsgruppe. Montag ist schon die Prüfung und gut, dass wir jetzt schon anfangen uns darauf vorzubereiten. Nach 5 Stunden intensivster Arbeit *hust* haben wir dann das Konzept und einige Ansätze fertig gestellt. Dann kann es Montag nur noch gut werden.

.

Montag, 10.Januar:

Morgens gegen 6:30 Uhr ran an die Chemo. Nun läuft das auch wieder.

Da  wir  die  erste  Prüfungsgruppe  waren, kann es -so denken wir- nur positiv sein…denkste. Noten werden erst am Ende des Tages geschrieben. Die Prüfung an sich war gut, nur leider fehlten einige Punkte, die wir nicht bedacht hatten, also schnell noch beweisen, dass wir es konnten. Letztendlich ist es eine 2,3 geworden. Zufrieden bin ich nicht, aber wenn ich überlege wie das Semester gelaufen ist und wieviel Zeit wir für die Prüfungsvorbereitung investiert haben, ist es doch verdammt gut geworden!

Am späten Nachmittag ging es dann nach Bremen ins Krankenhaus. Lungenbiobsie. Man, dauert das lange und dann nur für 5 kleine Würmchen, die dir da rausgestochen werden. Nun heißt es warten, warten und hoffen, dass dort nicht ist.

.

Dienstag, 11. Januar:

Die Nacht musste ich im KH bleiben, ist wohl Routine, ich habe mich auch nicht geweigert. Es war eh schon sehr spät.

Morgens nach der Visite und Chemo (es war alles gut soweit) durfte ich dann wieder nach Emden, diesmal mit massiven Schmerzen. Man kann sich garnicht vorstellen, wie ekelhaft sowas ist. Viel ist dann auch nicht mehr gelaufen. Schnell noch was eingekauft, weil mein Kühlschrank vom Wochenende noch ratze leer war. Den Einkauf hätte ich mir im nachhinein sparen können. Alles, was von der Konsistenz dicker ist als Milch, kommt im hohen Bogen wieder.

.

Mittwoch, 12. Januar:

Da gibt es nicht so viel zu erzählen. Mittwochs ist bekanntlich immer mein Arbeitstag. Genauso wie diesen Mittwoch, nur mit einer Prüfung unterbrochen. Die Prüfung war sehr gut (1,7) und der Arbeitstag verlief ruhig. Ich liebe mündliche Prüfungen. Abends noch ein sehr langes, tiefsinniges, teils trauriges, aber auch aufmunterndes Gespräch mit einer Dozentin, die sich mehr und mehr zu einer Freundin entwickelt. Dann ins Bettchen und das war. Ein Tag ohne Fehler und Pannen… das tut auch mal gut.

.

Donnerstag, 13.Januar

Den ganzen Tag nur gammeln, lange schlafen war allerdings nicht drin, da jenden morgen ab 7 Uhr immer die Chemo auf mich wartet. Nun ja , dafür war der Rest des Tages schön ruhig. Erstmal Wäsche gewaschen, mein Zimmer aufgeräumt, die alten Vorlesungsskripte und Seminarunterlagen weggeordnet und ziwschendurch ganz viel geschlafen.

.

Freitag, 14.Januar

Morgens wie gehabt Chemo, dann Uni, dann nochmal Gruppentreffen zwecks Prüfungsvorleistung (gut, dass wir die Prüfung schon hatten) : Organisation ist alles!

Und dann abends hat sich doch alles anders entwickelt als gedacht. Ich war bei der oben erwähnten Dozenten-Freundin. Sie fliegt in wenigen Tagen für 6 Wochen nach Kolumbien… Also Abschied feiern. Es war ein so toller Abend, zwischen 4 fast noch ungepackten Koffern, 4 Kindern und einem Welpen, lauter Wäschestapel und ganz viel Lachen, Spielen, Knuddeln und Buchvorlesen mit dem Kleinsten. Ein richtig gelungener Abend, bis mich meine Anfälle ausgeknockt haben. Also habe ich die Nacht dort verbracht.

.

Samstag, 15.Januar

Aufgewacht bin ich in dem Ehebett, zusammen mit 2 Kindern und der Dozentin… kein Plan was wie passiert ist, aber ich habe mich komischerweise Wohl gefühlt. Irgendwann dann der Anruf ans KH, dass heute keine Chemo, da ich nicht in der Lage war. Die Familie war super nett zu mir. Später, als ich halbwegs fit war, ist sie mit mir zusammen ins KH um die Chemo vom morgen nachzuholen und hat mich dann nach hause gefahren. Dann nurnoch weiterschlafen.

.

Sonntag, 16.Januar

Weiterschlafen, schlafen und ausruhen, ein bisschen hier was lesen und Morok den Text diktiert. Mehr wirds heut wohl auch nicht mehr werden. Mein Kopf dröhnt, schwindelig ist mir und ich merke, dass ich null Konzentration habe.

 

 

 

 

Advertisements

~ von Echium - 16. Januar 2011.

2 Antworten to “die letzte Woche…”

  1. Moin Anne,
    tut mir leid mit Graz aber es hat wohl nicht sollen sein!

    Viel Spass bei den Prüfungsvorbereitungen! Ich drück dir die Daumen:)
    Knuddel, Tanja

  2. buenas noches, anne!!! die mail war gut. echt…..du hast echt was geackert und geschafft… ich haett was drum gegeben dich im ehebett deiner freundin samt anhang zu sehen….vor allem dein gesicht…….ich lach grad mal innerlich…… ich denk viel an dich und hoffe instaendig dass die biopsie in ordnung ist.gratulation zu deinen examinaciones. noten sind relativ fuer mich. schon immer gewesen…. mann anne…….gestern bin ich per zufall auf ein juwel der klassik-musik gestossen:::schau mal im net nach unter salut salon.ich bin vor der glotze ausgeflippt, so geil waren die maedels .alles stimmig, gute musik und kjlasse performance. die musst du dir reinziehen. unbedingt…….ich werd dich von der brd mal callen. wenns geht. ich wuensch dir alles alles komische, lustige und unmoegliche. vielleicht finden sie ja in deinen pulmones axalotl-zellen…….grins……trix

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: