Das Leben ist vergänglich

Das Leben ist vergänglich wie unsere Erinnerungen daran. Flüchtig. Wie die Asche im Wind. Geschichten verschwinden, wenn sich keiner mehr erinnert, wenn keine diese Erinnerungen weitererzählt. Unweigerlich! Jede Geschichte  einer Person, die wir kennen.

Selbst unser eigenes Leben verblasst in unserer eigenen Erinnerung. Manchmal verklärt es sich auch einfach für uns. Einige Begebenheiten, auch banale, werden zu bunten Episoden je häufiger man sie erzählt. Andere heroischer. Tragischer. Sie werden zu langweiligen Schwänken und Geschichten. Es gibt kein Entrinnen aus der Vergänglichkeit.

Mit uns sterben auch die Geschichten. Irgendwann auch diejenigen, die sie eine Weile weitererzählen könnten. Das Leben ist vergänglich und auch wenn wir es versuchen, ändern können wir es nicht.

Advertisements

~ von Echium - 3. Juli 2011.

2 Antworten to “Das Leben ist vergänglich”

  1. Was machen wir mit dieser Erkenntnis? Ich seh‘ das so:
    1. LEBEN kommt aus der Vergangenheit. Ohne Vergangenheit keine Gegenwart, keine Zukunft, kein Leben.
    2. LEBEN findet HEUTE statt.
    3. LEBEN kann man nur vorwärts – in eine ZUKUNFT.
    Und – zu GUTER Letzt:
    4. LEBEN ist nicht mit dem Tod zu Ende.
    Ich wünsche dir heute einen wirklich schönen Tag!
    Ganz liebe Grüße von
    Henni

  2. Hallo Anne,
    wir dind gestern vom Bodensee heim gekommen und noch ein wenig müde:)
    Ich hoffe es geht dir gut:) Tanja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: