Ich atme…

Bei all dem Chaos, welches das Universum regiert, atme ich…

Das ist eine Tatsache! Und so lange ich atme,  kann ich alles anders und besser machen, kann ich mich in Glücklichsein üben.

Die Frage ist aber, wie um alles in der Welt schafft man es  in einer Welt, in der fast Nichts so ist, wie es sein sollte, glücklich zu sein?

Ich bin überzeugt, indem man das Glück nicht mehr so stark von externen Faktoren abhängig macht, den Blick auf der Suche nach Glück nach innen richtet, indem man sich um seine Seele sorgt und kümmert, tiefe Zufriedenheit und selbstlose Liebe!

Advertisements

~ von Echium - 28. Dezember 2012.

3 Antworten to “Ich atme…”

  1. Liebe Anne,
    ich hoffe du hattest eine schöne Weihnachtszeit. Ich weiss nicht wo du immer diese schönen, wahren zum nachdenken zwingenden Beiträge herzuberst aber ich freue mich immer etwas von dir zu lesen – Ganz liebe Grüsse, Tanja

  2. „Glücklichsein muss man üben wie Geigespielen.“

    John Lubbock

  3. Das größte Hindernis zum Glück? – Ich selbst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: