Shunt-Taten

Schon 2010 wurde das Thema Shunt angesprochen und ich konnte mich lange vor der OP drücken. Ödeme machten mir oft zu schaffen und Hirndruck ist etwas wirklich Widerliches. Da jetzt dank Tumorwachstum der Abfluss endgültig dicht ist, war die OP unausweichlich. Also: „Herzlichen Glückwunsch, Sie sind Besitzer eines proGAV®  Shunt-Systems!“ Yeah! Das habe ich mir schon immer gewünscht -.-

Nun ja, es geht soweit gut. Übel ist mir und da alles noch nicht richtig eingestellt wurde, drückt es immer noch hier und da und gerade der Wechsel zwischen liegend und stehend ist echt unangenehm, aber das wird schon noch alles.

Advertisements

~ von Echium - 12. April 2013.

Eine Antwort to “Shunt-Taten”

  1. Anne,
    ich hab keinen aber ich kenne eine Bekannte die einen hat ihn nach der OP kurzzeitig bekommen und er sollte wieder raus aber er ist immer noch drin und sie wurde ZUR SELBEN zEIT WIE ICH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: