Wie sieht dein Himmel aus…

Zu meinem Engel gebetet, für kein andres Mädchen gelacht
Tausend Stunden gewartet, hat alles nichts gebracht
Zwanzig Briefe geschrieben, bis einer gut genug war für dich
Hallo wie gehts dir?
Denkst du manchmal an mich?

Wie sieht der Himmel aus, der jetz‘ über dir steht?
Dort wo die Sonne, im Sommer nicht untergeht
Wo fängt dein Himmel an, und wo hört er auf?
Wenn er weit genug reicht macht dann das Meer
zwischen uns nichts mehr aus?
Du fehlst mir, oh du fehlst mir

Alle Uhren auf Anfang, ich kann nich‘ mehr sehn.
Seit ich dich getroffen hab, bleibt mein Herz manchmal stehn

Philipp Poisel
Advertisements

~ von morok83 - 29. März 2014.

Eine Antwort to “Wie sieht dein Himmel aus…”

  1. „Ich dreh mich nicht um, gehe nicht fort,
    frage dich nichts und ich rede kein Wort.
    Ich fahre nur ganz still durch deine Haare.
    Ich fahre nur ganz still durch deine Haare.

    Wenn du willst, dann passe ich auf dich auf.
    Und wenn du kalte Füße hast, dann wärme ich sie dir auf.
    Und wenn du nicht schlafen kannst, dann lese ich dir vor.
    Und überhaupt bin ich immer an deiner Seite,
    an deiner Seite, an deiner Seite.“
    Philipp Poisel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: