Nachklang zu „erste Nebenwirkungen“

„Etwas mehr Kopfzerbrechen bereitet mir mein Schlaf. […] Die zweite Hälfte der Nacht ist oft eine Katastrophe.
Nunja, dem Thema werde ich mich stellen müssen, ohne es zu problematisieren.“

… ohne es zu problematisieren

… ohne es zu problematisieren

… ohne es zu problematisieren

… kräftig gescheitert!

 

Advertisements

~ von Echium - 15. April 2014.

4 Antworten to “Nachklang zu „erste Nebenwirkungen“”

  1. Wie soll man das auch nicht problematisieren… ach mensch 😦 Darfst du irgendwas pflanzliches nehmen (johanniskraut, die typischen Beruhiger eben), vielleicht würde es ja helfen…

    • Die Überlegung, etwas einzunehmen, hatte ich auch.

      Johanniskraut kann allerdings u.U. sehr problematisch sein! „Besondere Vorsicht ist (…) geboten, wenn zusätzlich zum Johanniskraut noch weitere Medikamente eingenommen werden. Wechselwirkungen von Johanniskraut mit anderen Arzneimitteln sind häufig.“ http://gesundheit-zahlen-daten-fakten.blogspot.de/2011/02/nebenwirkungen-von-johanniskraut.html

      Ich denke an ein kombiniertes Baldrian-Hopfen-Präparat, in Dragéeform ohne Alkohol. Aber natürlich müsstest du auf jeden Fall klären, ob du das einnehmen darfst, Echium!

      • Ich hab nicht nachgeschlagen ob sie es nehmen darf, das ist mir nur als erstes eingefallen.

      • Johanniskraut darf ich in der tat nicht einnehmen – Wechselwirkungen mit den Antiepileptika und Zytostatika. Bei Baldrian bin ich mir auch nicht sicher. Sicher bin ich mir auch nicht ob überhaupt ein Mittelchen helfen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: