Zeit geht in´s Land…

Lange…. ja, sehr lange hat man von mir, Echium, nichts mehr gelesen. Die Meningitis hatte mich fest im Griff. Eine kräftezehrende Zeit, aber auch eine besondere. Und überhaupt! Die letzten Monate waren sehr besonders.

Seit dem Einzug in die Klinik zur Lymphonbehandlung im Juni stand irgendwie alles still. Bei mir und um mich herum immer die selben Menschen, derselbe Raum, dieselbe Einrichtung, jeden Tag derselbe Ablauf… Einöde, Langeweile könnte man nun denken. Nein! So war es nicht. Viel Zeit für mich, viele Gedanken, Wünsche, Tränen, Hoffen – nicht nur für mich, auch für andere. Sehr nahe wurde ich an Schwellen geführt. Es war besonders… Tiefe verborgene Fragen konnten geklärt werden und ich habe das Gefühl, der Beantwortung nach Sinn von Sein und Nichtsein so nahe wie selten zuvor gekommen zu sein.

Einen Weg bin ich gegangen, einen ganz außergewöhnlichen, oder vielleicht doch nicht so außergewöhnlich!? Auch jetzt noch viele Fragen, aber Reich an neuem Wissen. Es war eine besondere Zeit, die ins Land gegangen ist – fast ein halbes Jahr!

Morgen beginnt der letzte Monat des Jahres. Für mich kaum vorzustellen. Gestern war doch noch Sommerbeginn. Gestern war doch noch Vogelgezwitscher und Sonne auf den Oberarmen. Heute ist Wind, beißender Wind und Wollmütze mit dickem Schal. Gestern war aber auch Angst, Ungewissheit und Schwere. Heute ist leichter, ja fast Leichtigkeit und Gewissheit. Das Lymphom ist nun (fast) Geschichte. Erfahrungen, sehr viele Erfahrungen, tiefe Empfindungen, neue Erkenntnisse und ganz viel Dank. Dank und Gnade. Ich fühle mich so begnadet und gesegnet…

Morgen nun also der 1. Dezember… Zeit ging in´s Land.

Advertisements

~ von Echium - 30. November 2014.

14 Antworten to “Zeit geht in´s Land…”

  1. Schön endlich wieder von dir zu lesen! Und Gott sei Dank geht es dir wieder besser!
    Alles, alles Gute weiterhin!!!

  2. Wie toll, dass Du Dich endlich wieder gemeldet hast – DANKE !
    Das hast WUNDERSCHÖN ge- und beschrieben – Gänsehaut !
    Alles Liebe von allen für Dich , Du tapfere Kämpferin !
    LG von Renate

    • Ich danke dir und Euch für Eure steten guten Wünsche und die vielen Gedanken. Ihr hattet oft ein Ohr für meine Fragen und habt mir viele Ratschläge gegeben. Danke, danke, danke!

  3. Magnificat anima mea!

    J.S. Bach: Magnificat D-Dur
    Staatskapelle Dresden
    Chor der Sächsischen Staatsoper
    Leitung: Christoph Eschenbach

  4. Giovanni Pierluigi da Palestrina (1514 od.1524 – 1594)
    Magnificat primi toni a 8

  5. Arvo Part (geb. 1935)
    Magnificat

  6. Wie schön, wieder von Dir zu lesen…Du bist eine ganz besondere Frau mit einer außergewöhnlichen Stärke. Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute und das Du die Vorweihnachtszeit ein wenig genießen kannst…
    Sei ganz lieb umarmt Bine

  7. Mann vermisst das Wasser erst wenn der Brunnen leer ist und ich bin froh das dein Brunnen sich wieder gefüllt hat!
    Liebe Grüsse, Tanja

  8. Ich freue mich ehrlich total, wieder mal von dir zu lesen und dann auch noch so lebensfroh. Ich wünsche dir alles alles Gute!

  9. Ich freue mich auch sehr, wieder von Dir zu hören. Und den Musikgruß finde ich eine sehr schöne Idee. Daher sende ich auch einen Traum.

  10. Wie ich mich freue, von Dir zu lesen! Ich war kürzlich in Deinem Heimathafen und habe Grüße auszurichten vom Leuchtturm!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: