Entlassung

Nachdem ich nun die ersten Tage des neuen Jahres im Krankenhaus fristete (hier nachzulesen), wurde ich heute nun entlassen.

Schön, ja schön, aber so ganz will keine Freude aufkommen. Ständig der Gedanke, wie lange es diesmal dauern würde, bevor ich wieder ins Krankenhaus muss.

Das Wochenende verbringen Morok und ich noch bei den Morok-Eltern und dann geht es in die Hauptstadtumgebung, wo ein ordentliches und hoffentlich erfolgreiches Rehaprogramm auf mich wartet. Darauf freue ich mich wirklich sehr, denn ein paar Dinge stehen für 2015 schon fest und die will ich auf meinen zwei Beinen und in guter Kondition meistern können. Also: Auf auf!

 

Advertisements

~ von Echium - 16. Januar 2015.

3 Antworten to “Entlassung”

  1. Liebe Anne
    ich wünsche die viele glückliche Tage und Nächte ausserhalb des Krankenhauses!
    Jeder glückliche Tag zählt und soll genossen werden!
    Grüsse von mir an eure lebendige, trendige, schöne Hauptstadt.

  2. ….hoffe das noch viele Krankenhauslose Tage folgen und wünsche Dir rasche Fortschritte bei der Genesung

  3. Liebe Anne, ich wünsche Dir einen Rehaaufenthalt genau so wie Du ihn Dir vorstellst. Genieße die Zeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: