Und täglich grüßt…

Die Tage gehen so dahin und es ist schon wieder Ende des Monats. Meine Tage sind reich gefüllt mit Therapieeinheiten, die sich mal Ergo, mal Physio, mal Dialyse und manchmal auch ganz normal Arzt schimpfen. Aber auch die Zeiten zwischen Therapie und Arzt sind gut gefüllt. Es gibt gerade so viel zu organisieren und zu erledigen. Morgen schon wird das erste „Geheimnis“ gelüftet!  😉

.

.

Ich möchte gerne noch einmal die Gelegenheit nutzen und hier für den Erhalt aller produzierender Spaten in Nordvorpommern appellieren. Erste große Erfolge gibt es schon! So kamen in der vergangenen Woche die Neustrelitzer Stadtvertreter im Rathaus zusammen um dem Konzept der Landesregierung, welches die Auflösung von Musiktheater und Tanzkompanie beinhaltet, den Weg zu ebnen. Dagegen wurde demonstriert, mit Erfolg! Dieser Tagesordnungspunkt wurde gestrichen.

Wichtig zu erwähnen ist, dass es bei dieser gesamten Fusionierung um 0,48% des Landeshaushaltes geht.

Theater muss sein!

https://www.openpetition.de/petition/blog/erhalt-aller-produzierenden-sparten-der-theater-und-orchester-gmbh-neubrandenburg-neustrelitz

 

 

Advertisements

~ von Echium - 26. Januar 2015.

5 Antworten to “Und täglich grüßt…”

  1. Ich bin gespannt 🙂
    Dein Engagement zur Erhaltung der Theater bzw. der Kultur ist sehr löblich, das abseits der Metropolegionen noch viel wichtiger ist. Wir sind zwar hier in NRW auch von Sparzwängen betroffen, jedoch sind hier Einsparungen aufgrund des größeren Angebotes bei weitem nicht so folgenreich wie in dünner besiedelten Regionen.
    Fight on und weiterhin ein erfolgreiche Reha!

  2. Das klingt jetzt einigermaßen hoffnungsvoll. Ich hoffe, ich liege da richtig, und es geht zu Abwechslung mal eine Weile am Stück aufwärts.

    Die Petition ist ja bereits gezeichnet. Den Beitrag kann ich aber gern nochmal rebloggen, wenn ich darf.

    • Oh Karl, gerne darfst du es rebloggen. Danke für dein Engagement! Ermutigend ist der Blick Richtung Rostock, wo sich das dortige Theater bereits seit mindestens zwei Jahren erfolgreich gegen die Fusion mit dem Schweriner Staatstheater wehrt.

  3. Hat dies auf Kall's Einwürfe rebloggt und kommentierte:
    Bervor ich’s vergess:
    Die Theatergeschichte hatte ich ja schon mal, aber da sie wichtig ist hier nochmal der Hinweis auf die laufende Petition bei Echium. Die darf übrigen gern noch gezeichnet werden 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: