Huch!

Wo habe ich mich denn wieder rumgetrieben 😉

20160311_182721

Dabei sollte eigentlich nach den Besuchen in  Dresden und auf der Heimatinsel Schluss sein mit den Reisen und dem Schlafen in nichtheimischen Betten.

Nun ja, wie hatten einen wunderbaren Abend in der Philharmonie, dazu ein so lecker Abendessen mit polnischen Spezialitäten und allerhand Unterhaltung durch die Mitreisenden.

Nun kehrt aber Ruhe ein. Lediglich im April geht es nochmal für ein paar Tage nach Berlin (die nächste Kopf-MRT steht an) und in die Nähe von Hamburg, wo der große kleine Bruder wohnt. Der hat sich nämlich ganz still und heimlich eine Doppelhaushälfte zugelegt und nun muss diese auf zukünftige Bärbelchenbesuche geprüft werden. Dann ist aber wirklich Schluss mit dem Reisen!

Advertisements

~ von Echium - 14. März 2016.

6 Antworten to “Huch!”

  1. Verrätst du uns auch, was auf dem Programmzettel stand? Was gab’s denn als Ohrenschmaus?

    • Ja natürlich!
      Jean Sibelius – Tondichtung „Finlandia“
      George Gershwin – Klavierkonzert f-Dur
      Carl Nielsen – Sinfonie Nr.4 op.29 „Das Unauslöschliche“

      Freddy Kempf (Klavier)
      Rune Bergmann ( Leitung/ Dirigent)

  2. Ach, unverhofft kommt oft. So etwas lese ich am liebsten! !!!

  3. Liebe Anne, endlich kann ich dir schreiben! Ich habe hier eine frikanischWeisheit gefunden, die ich dir schreiben möchte:
    Jedes Kind ist ein Zeichen der Hoffnung für diese Welt – Tanja

  4. F R Ü H L I N G S G L A U B E

    Nun muss sich alles wenden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: